Hilft CBD bei Mückenstichen (Insektenstichen)?

Hilft CBD bei Mueckenstichen / Insektenstichen

Eigentlich ist der Sommer für viele ein Grund zur Freude. Schönes Wetter, es ist lang hell und die meiste Zeit wird draußen an der frischen Luft verbracht. Allerdings locken die hohen Temperaturen nicht nur die Menschen aus ihren Löchern, sondern auch nervige Mücken. Besonders nachts stören die fliegenden kleinen Biester, die einem am erholsamen Schlaf hindern. Das böse Erwachen kommt dann meist am nächsten Morgen: der Körper ist versehen mit juckenden Stichen. Wer nun ständig an den juckenden Stellen herumkratzt, riskiert Entzündungen oder sogar Narben, da die Stiche nicht in Ruhe verheilen können. Wie sieht nun die richtige Behandlung eines Mückenstichs aus? Kann CBD bei einem Mückenstich helfen?

 

Warum jucken Mückenstiche?

Kurz nach dem eigentlichen Mückenstich beginnt die betroffene Stelle an zu jucken und es entsteht eine unschöne Quaddel. Übrigens stechen nur die weiblichen Stechmücken, da diese das Blut für Bildung von Eiern nach der Befruchtung durch die Männchen benötigen.

Mit Hilfe von Zacken an ihren Saugrüsseln ritzt die Stechmücke einen kleinen Schlitz in die Haut. Direkt danach wird der Speichel der Mücke übertragen, der dafür sorgt, dass das Blut flüssig bleibt. Von alldem bekommt das Opfer nichts mit.

Im Speichel enthalten sind bestimmte Proteine. Diese versucht das Immunsystem des Menschen zu bekämpfen. Das Ergebnis ist eine Art allergische Reaktion. Wird sich jetzt an der betroffenen Stelle gekratzt, verteilt sich das vom Körper ausgeschüttete Histamin unter der Haut und der Juckreiz wird fleißig verteilt.

 

Hilft CBD bei juckenden Mückenstichen?

Kann nun Cannabidiol bei solchen Insektenstichen helfen? Immerhin hilft CBD bei Neurodermitis und anderen Hautkrankheiten. Doch sind Mückenstiche noch einmal eine andere Baustelle.

Leider lassen sich aktuell diesbezüglich nicht allzu viele Informationen auffinden. Jedoch gibt es einen Erfahrungsbericht, der eine positive Wirkung wiedergibt:

“Ich habe von meinem 10%igen CBD-Öl morgens einen Tropfen auf meinen Finger geträufelt und den Mückenstich damit eingerieben: das Jucken hörte sofort auf und abends war der Insektenstich fast ganz weg. Ich habe nochmals einen Tropfen des CBD-Öls darauf gerieben und am nächsten Morgen war er Stich kaum noch zu sehen und vor allem nicht mehr zu spüren.” – Quelle

Jetzt 10% CBD-Öl bei Amazon ansehen!

Da es sich um eine oberflächliche Behandlung handelt, könnte eine CBD Creme ebenso gut helfen. Eine CBD SkinBalm war hier im Ratgeber bereits im Test. Viele Hautkrankheiten konnten bereits erfolgreich mit Hilfe von Cannabidiol behandelt werden. In diesem Fall auch ein juckender Mückenstich.

Natürlich ist dies kein allgemein gültiger Test, der auf jeden Menschen gleichermaßen zutrifft. Für viele dürfte er aber eine willkommene Erfahrung sein. Im Zweifel kann CBD einmal selbst ausprobiert werden, schließlich bringt es keine nennenswerten Nebenwirkungen mit sich. Eine vorherige Absprache mit dem Arzt wird sicherheitshalber dennoch empfohlen.

 

Fazit: CBD kann bei Stichen helfen

Bisher sind noch nicht allzu viele Informationen bezüglich des Einsatzes von CBD in Verbindung mit einem Mückenstich aufzufinden. Der vorgefundene Erfahrungsbericht lässt jedoch darauf schließen, dass Cannabidiol durchaus eine positive Wirkung auf den Juckreiz und die betroffene Hautstelle hat. Wer ein CBD Produkt sein Eigen nennt, kann die Behandlung eines Mückenstiches ausprobieren (nach entsprechender Absprache mit einem Arzt).