CBD & Führerschein – Was ist erlaubt?

CBD und Führerschein - Was beachten?

CBD wird im Bereich der Naturheilmittel und in der Medizin immer beliebter. Die großen Vorteile liegen darin, dass das Mittel gut verträglich ist und gegen eine Vielzahl an Krankheiten eingesetzt werden kann. Weiter kommt Cannabidiol in verschiedenen Formen daher, weshalb für jeden etwas dabei sein sollte. CBD ist, neben THC, ein Hauptbestandteil der Nutzhanfpflanze. Doch hat es dadurch die gleiche (Aus-)Wirkung auf den menschlichen Körper? Oder ist Cannabidiol unbedenklich? CBD und Führerschein – Was gibt es zu beachten?

 

CBD und Führerschein – Was gibt es zu beachten?

Das Hauptaugenmerk liegt auf der CBD Wirkung, da diese letztendlich dafür verantwortlich sein könnte, dass es Probleme mit dem Führerschein geben könnte. Wie also wirkt der Stoff?

Neben THC ist Cannabidiol der Hauptbestandteil der Nutzhanfpflanze. Dies lässt im ersten Moment vermuten, dass auch beide Wirkstoffe die gleichen Folgen auf den menschlichen Körper haben, doch weit gefehlt. Im Gegensatz zu THC wirkt CBD nicht psychoaktiv, sprich es berauscht den Konsumenten nicht. Die motorischen Fähigkeiten bleiben erhalten und werden nicht beeinträchtigt. Folgerichtig ist das Mittel auch hierzulande legal erhältlich und hat keinen Einfluss auf den Führerschein. Cannabidiol wird also bei einem Drogentest der Polizei nicht nachgewiesen und der Lappen ist dadurch nicht in Gefahr. Konsumenten müssen also keine Angst haben bei der nächsten Kontrolle negativ aufzufallen.

Das Naturheilmittel wirkt unter anderem:

  • schmerzhemmend
  • entzündungshemmend
  • angsthemmend
  • appettithemmend
  • entspannend
  • lindernd (bspw. auf der Haut)

Dabei liegt Cannabidiol in verschiedenen Formen vor und kann gegen diverse Krankheiten eingesetzt werden. Positive Berichte finden sich im Internet zur Genüge.

 

Fazit: Keine Sorge bei CBD!

Wer am Straßenverkehr teilnimmt, muss keine Angst vor Cannabidiol haben. Das Naturheilmittel wirkt nicht psychoaktiv, wodurch die motorischen Fähigkeiten des Menschen nicht beeinträchtigt werden. Generell kommt das Mittel mit keinen nennenswerten Nebenwirkungen daher und ist allgemein gut verträglich. Lediglich Schwangeren ist der Konsum untersagt.

Weitere Beiträge zum Thema Cannabidiol gibt es hier im CBD Ratgeber!