CBD bei Gelenkschmerzen (u.a. Arthritis) – Hilft Cannabidiol?

CBD bei Gelenkschmerzen

So gut wie jeder hat sie schon mindestens einmal in seinem Leben bekommen und kann sehr wahrscheinlich darauf verzichten: Gelenkschmerzen. Knapp die Hälfte aller Menschen über 45 Jahre beklagen sich über schmerzende Gelenke, wobei das Problem auch häufig bei jüngeren Personen auftritt. Der erste Impuls ist oftmals der Griff zu einem Schmerzmittel. Dies mag zwar im ersten Moment ausreichend sein, ist jedoch auf lange Sicht keine Lösung. CBD gilt bereits seit einiger Zeit als gutes Mittel gegen Schmerzen sowie Entzündungen. Kann Cannabidiol also auch bei schmerzen Gelenken eingesetzt werden? Hilft CBD bei Gelenkschmerzen? Die Antwort auf diese Frage gibt es im folgenden Beitrag.

 

Beschreibung von Gelenkschmerzen

Die einen Gelenkschmerzen gibt es nicht, schließlich sind im menschlichen Körper diverse Gelenke zu finden. Aus diesem Grund wird im ersten Schritt immer die Schmerzquelle lokalisiert. Zudem können die Schmerzen in verschiedene Gruppen unterteilt werden. Diese unterscheiden sich vor allem im Zeitraum der Entstehung:

  • Akute Gelenkschmerzen: Setzen innerhalb von einigen Stunden ein
  • Subakute Gelenkschmerzen: Setzen innerhalb von einigen Tagen ein
  • Chronische Gelenkschmerzen: Entwickeln sich ĂĽber Woche oder sogar Monate

Dabei muss nicht immer nur ein Gelenk betroffen sein. Oft werden zwei bis vier Gelenke in Mitleidenschaft gezogen. Schmerzrhythmus, Verteilungsmuster, Schmerzintensität sowie verstärkende Faktoren werden ebenfalls zur genaueren Beschreibung von schmerzenden Gelenken genutzt.

Besonders häufig betroffen sind das Kniegelenke, die Hüftgelenke und die Sprunggelenke. Aber auch Hand- und Fingergelenke können je nach Krankheitsbild betroffen sein.

 

Gelenkschmerzen: Ursachen

Wie so häufig gibt es nicht nur eine mögliche Ursache, die für schmerzende Gelenke sorgen könnte. Die häufigsten Ursachen werden im Folgenden kurz erläutert.

Gelenkabnutzung (Arthrose): Dies ist wohl eine der mit am häufigsten Ursachen für Gelenkschmerzen. Dabei ist die Knorpelschicht an den Gelenkflächen derartig abgenutzt, dass das Gelenk nicht mehr frei beweglich ist. Die Folge sind Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen. Besonders oft betroffen sind hier die Handgelenke sowie Knie und Hüften.

Gicht: Bei Gicht befindet sich zu viel Harnsäure im Blut. Diese Harnsäure setzt sich dann in Form von Kristallen im Gelenk ab. Das Gelenk beginnt zu schwellen, wird rot und schmerzt. Besonders häufig betroffen ist das Großzehgrundgelenk.

Rheumatoide Arthritis: Diese Erkrankung tritt chronisch auf und zerstört langsam die betroffenen Gelenke.

Schleimbeutelentzündung (Bursitis): Schleimbeuteln dienen als Verschiebeschicht an besonders belasteten Stellen zwischen Knochen und Weichgewebe. Aufgrund einer entzündlichen oder mechanischen Reizung können sich diese Schleimbeutel entzünden. Beispiele für betroffene Stellen sind hier der Ellenbogen, die Schulter und das Knie.

 

Hilft CBD gegen Gelenkschmerzen?

CBD wird allgemein eine gute Wirksamkeit gegen Schmerzen sowie EntzĂĽndungen nachgesagt. Von diesen Gesichtspunkten aus, scheint Cannabidiol wirklich ein geeignetes Mittel gegen Gelenkschmerzen (Athritis, Arthrose, Gicht, Bursitis,…) zu sein.

Das Cannabinoid-Rezeptorsystem ist eine vielversprechende Anlaufstelle, wenn es um die Behandlung der Beschwerden geht. Dies zeigten Studien aus den Jahren 2007 sowie 2008. Eine weitere Studie aus dem Jahre 2014 beschäftigte sich mit der Bteiligung des Endocannabinoid-Systems an den Varianten von Schmerzen der Osteoarthritis.

Studien sowie Berichte Betroffener zeigen, dass Cannabidiol aufgrund seiner Wirkungsweise die Schmerzen und Entzündungen lindern kann. Eine vollständige Heilung ist jedoch noch nicht gegeben.

 

Welche Form ist zu empfehlen?

Das kommt auf den persönlichen Geschmack drauf an. Zu Empfehlen sind CBD Öl oder CBD Kapseln, da diese direkt in den Körper gelangen. Alternativ kann auch eine CBD Creme beruhigend wirken. Hier kann jedoch nicht sichergestellt werden, dass der Wirkstoff der Creme auch wirklich bis zum Gelenk vordringen kann.

 

Fazit: CBD kann helfen, jedoch nicht heilen!

Nach dem aktuellen Stand ist CBD ein vielversprechendes Mittel gegen Gelenkschmerzen ist. Das Naturheilmittel kann gegen die Begleiterscheinungen wie Schmerzen und Entzündungen ankämpfen. Eine vollständige Befreiung von Gelenkerkrankungen ist jedoch noch nicht erfolgt. Für den ein oder anderen Betroffenen kann sich Cannabidiol dennoch als positiver Ersatz zu herkömmlichen Schmerzmitteln herausstellen.