CBD – Cannabidiol – Ratgeber

Was ist CBD / Cannabidiol

CBD - Cannabidiol - Öle

CBD (Cannabidiol) gehört zu Cannabinoiden und ist neben THC (Tetrahydrocannabinol) der bekannteste Wirkstoff der Hanfplanze. Da es kaum bis gar nicht psychoaktiv ist, fällt es nicht unter die gesetzlichen Schranken, wie beispielsweise Cannabis und THC. Aus diesem Grunde findet CBD großen Anklang in der Medizin. Ebenso vielfältig wie seine Einsatzgebiete, sind die CBD Formen. Kapseln, Öle und Tropfen sind nur eine kleine Auswahl an Varianten.

Den großen Durchbruch hat der natürliche Stoff erst vor einigen Jahren erreicht. Studien zeigten, dass das Mittel eine positive medizinische Wirkung mit sich bringt.

 

Wirkung von CBD / Cannabidiol (Wird man high?)

CBD ist nicht psychoaktiv, weshalb der Stoff einen nicht „high“ macht. Jedoch fanden Forscher heraus, dass das Mittel sich positiv auf den Menschen auswirken kann. Die genauen Wirkungsmechanismen werden dabei noch untersucht, da diese wesentlich komplexer als die von THC sind.

Grundsätzlich wirkt CBD unter anderem:

  • schmerzhemmend
  • entzündungshemmend
  • zellschützend
  • angsthemmend
  • appettithemmend
  • entspannend
  • lindernd

Dies ist nur eine kurze Aufzählung für einen schnellen ersten Einblick.

Weitere nützliche Informationen gibt es unter Krankheiten und CBD Einnahme.

 

Unterschied zu THC

CBD und THC Cannabis

Wie bereits oben im Text erwähnt, liegt der größte Unterschied zu THC in der nicht berauschenden Wirkung. Vielmehr dämpft CBD sogar die Wirkung von THC (Rauschwirkung, Steigerung des Appettits,…). In einen Rauschzustand verfällt der Konsument somit nicht. Auch führt CBD nicht zu Angstzuständen oder wirkt sich negativ auf die Gedächtnisleistung aus.

Damit einhergehend ist auch der Legalitätszustand von THC in Deutschland. Dieser Wirkstoff ist nämlich, im Gegensatz zu CBD, verboten und fällt unter das Betäubungsmittelgesetz.

 

Legalität von CBD / Cannabidiol

Aufgrund seiner nicht psychoaktiven Wirkung ist CBD so gut wie überall legal. Dies bedeutet, dass das Mittel zur Förderung der Gesundheit ver- / gekauft und konsumiert werden darf. So sind diverse Formen des Cannabidiols sogar auf Amazon erhältlich.

CBD auf Amazon ansehen

Voraussetzung ist, dass die Produkte aus einem kontrollierten und EU-zertifizierten Anbau stammen.

 

Einsatzgebiete – CBD als Medizin

Vor allem in den letzten Jahren konnte CBD sich als wirksames Ergänzungsmittel immer mehr in den Vordergrund rücken – bei Forschern, wie auch bei Konsumenten. Das volle Potential wurde dabei noch nicht entdeckt. Einige Vorteile, wie Entzündungshemmung, Schmerzhemmung und Angsthemmung wurden bereits oben genannt. Hinzu kommen weniger Akute Situationen im Alltag, wie Schlaflosigkeit oder Nervosität, bei denen das Mittel helfen kann.

Doch selbst bei Krankheiten wie Epilepsie, Krebs, Diabetes und Abhängigkeiten soll Cannabidiol wirksam getestet worden sein.

Unter Anwendungen gibt es weitere Aufzählungen von Krankheiten und Tipps zum Konsum.

 

Anwendung

CBD ist in den verschiedensten Formen erhältlich. Dabei wird die Substanz hauptsächlich oral, also über den Mund, eingenommen. Auch eine Einnahme auf leeren Magen ist möglich, es muss also nicht zwingend zu Mahlzeiten geschehen. Hier sollte aber immer auf die Empfehlungen des Herstellers geachtet werden.

Wie lange es dauert, bis die Wirkung auch tatsächlich eintritt, kann pauschal nicht beantwortet werden. Dies ist je nach Dosierung und Körpertyp von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Auch wenn das Ergänzungsmittel frei erhältlich ist, sollte vor Konsum Rücksprache mit dem Hausarzt gehalten werden. So ist der Verzehr des Mittels für Schwangere beispielsweise nicht geeignet.